Brand in Getzing

Bei vielen Feuerwehrkameraden kamen die Bilder vom 19.09.2007 wieder hervor. "Brand landwirtschaftliches Objekt" in Getzing, ein vom Einsatzstichwort her vielen noch bekanntes Szenario.

Am 22.05.2017 um 16:04 Uhr heulten die Sirenen in Rohrbach-Berg und signalisierten für die Mitglieder der Feuerwehr Rohrbach im Mühlkreis einen dringlichen Einsatz.

Die Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden konnten auf den Personalrufempfängern oder im SMS als Einsatzgrund "Brand landwirtschaftliches Objekt in Getzing" lesen.

Entsprechend diesem Einsatzauftrag wurde mit dem Tanklöschfahrzeug und der Drehleiter ausgerückt.
Aufgrund der Erfahrungen aus dem Jahr 2007 wurde auch mit dem Rüstlöschfahrzeug ausgerückt.

Kurz vor Eintreffen am Einsatzort wurde durch den Gruppenkommandanten des Tanklöschfahrzeugs mit dem Einsatzleiter Rücksprache über die genaue Einsatzlage gehalten. Der Einsatzleiter der Feuerwehr Arnreit konnte zu diesem Zeitpunkt bereits erste Entwarnung geben, lies das Tanklöschfahrzeug aber zur Sicherung noch bis zur Einsatzstelle anrücken.

Die ebenfalls auf der Anfahrt befindende Drehleiter und das Rüstlöschfahrzeug konnten jedoch auf Grund der vorgefundenen Brandausbreitung wieder einrücken.

Eine Brandausbreitung, vergleichbar mit jenem vor zehn Jahren konnte somit noch rechtzeitig verhindert werden.

Zum Einsatz wurden neben der Feuerwehr Arnreit und Rohrbach auch die Feuerwehren Altenfelden und Hühnergeschrei gerufen.

31 Feuerwehrmitglieder aus Rohrbach-Berg waren zum Dienst am Nächsten ins Feuerwehrhaus eingerückt, 20 Kameraden mit drei Fahrzeuge zum Einsatzort unterwegs.

Gemeinsam Sicher Feuerwehr

Der Kindergarten Berg, genauer gesagt, die Schulanfänger des Kindergartens Berg besuchten die Feuerwehr Rohrbach. "Brand- und Katastrophenschutzerziehung im Kindergarten" hört sich für Kinder nicht spannend an, war es aber trotzdem.

Gemütlich begann der Vormittag mit einem Frühstück im Kindergarten, dann wurden die Begleiter und alle SchulanfängerInnen schon mit den Feuerwehrautos ins Feuerwehrhaus gebracht.

Martin Wakolbinger und David Höllwirth stellten die Rohrbacher Feuerwehr vor, die Kinder wussten über die Tätigkeiten einer Feuerwehr und alle wichtigen Notrufnummern schon ziemlich gut bescheid. Das große Feuerwehrhaus wurde besichtigt, die Schutzausrüstung vorgezeigt und auch angezogen. Dass der eine oder die andere noch ein bisschen in die Feuerwehrjacken hineinwachsen muss, versteht sich von selbst. Trotzdem schauten sie schon wie richtige kleine Feuerwehrfrauen und -männer aus.

Nach einer Stärkung stand aber das aktive Programm an der Tagesordnung. Die Kinder konnten alle selbst mit dem Hochdruckstrahlrohr spritzen oder eine Autotür mit der hydraulischen Schere zerschneiden. Natürlich halfen die echten Feuerwehrmänner mit etwas Muskelkraft nach, wo diese gebraucht wurde.

Nach einem tollen Überblick über die Stadt Rohrbach-Berg, nämlich vom Korb der Drehleiter aus und der sicheren Landung am Boden fuhren die Schulanfänger zurück in ihren Kindergarten. Natürlich nicht mit dem Kindergartenbus, sondern mit Tanklöschfahrzeug und Kommandofahrzeug.

Jedenfalls ein sehr gelungener Vormittag, wo nicht nur Spaß, sondern auch das eine oder andere Lehrreiche rund um das Feuerwehrwesen vermittelt werden konnte. Die Kinder, die Feuerwehrmänner, der Kindergarten-Zivi und die Pädagoginnen waren alle zufrieden - und vielleicht findet die eine oder der andere in einigen Jahren wieder zurück zur Feuerwehr - als Mitglied in der Jugendfeuerwehr beispielsweise.

Jugendgruppen- und Familienausflug

Den schulfreien „Florianitag“ am 4. Mai nutzte die Feuerwehr Rohrbach erstmals für einen gemeinsamen Familienausflug. 47 Reiselustige trafen sich zeitig in der Früh um in den Bayernpark zu fahren.

Nach gut zwei Stunden Busfahrt konnten wir den Freizeit-und Erlebnispark beinahe alleine stürmen, da in Bayern ein normaler Schultag war. Auch der Wettergott meinte es gut mit uns und wir kamen trocken und mit Sonnenschein durch den Tag. Pünktlich bei Betriebsschluss fanden sich alle wieder beim Bus ein. Mehr oder weniger geschlaucht, aber glücklich über den actionreichen Tag traten wir die Heimreise an. Alle Teilnehmer (vom 5-monatigen Baby bis zum Opa) waren der Meinung, dass es ein gelungener und schöner Tag war. Einer Wiederholung steht also nichts im Wege.

Feuerwehrhaus Reinigung

Traditionell wird bei der Feuerwehr Rohrbach im Frühjahr das Feuerwehrhaus und die Fahrzeuge einer Generalreinigung unterzogen. Zahlreiche Kameraden sind jährlich bei dieser Putzaktion dabei.

Gemeinsam wurden die gesamten Räumlichkeiten gesäubert. Auch die Kinder der Feuerwehrkameraden durften dabei den Putzlappen bzw. die Besen schwingen und unterstützten damit die Feuerwehrmitglieder tatkräftig.

Gerätewart Klaus Magauer und sein Team sorgte nach getaner Arbeit für das leibliche Wohl.
DANKE an alle HELFER/INNEN.

Verkehrsunfall Umfahrung Süd

„Verkehrsunfall Aufräumarbeiten“ lautete am 18.04.2017 um 07:12 Uhr das Alarmstichwort für die Feuerwehr Rohrbach im Mühlkreis.

Im Bereich Umfahrung Süd war es zu einem Verkehrsunfall mit einem beteiligten Fahrzeug gekommen.

Beim Eintreffen an der Unfallstelle war der Fahrzeuglenker bereits aus dem Fahrzeug befreit und wurde durch das Rote Kreuz versorgt.

Von der Feuerwehr wurde beim Unfallfahrzeug die Batterie abgeklemmt und der Brandschutz sichergestellt.

Aufgrund der großflächigen Verschmutzung, sowohl im Bereich einer Zufahrtsstraße, als auch auf einem Parkplatz waren mehrere Säcke Ölbindemittel notwendig um die ausgelaufenen Betriebsmittel zu binden.

Unsere Einsatzkräfte beseitigten neben dem aufgetragenen Ölbindemittel auch Wrackteile von der Unfallstelle, so dass diese wieder für den Verkehr ohne Probleme passierbar war.

Nach ca. einer Stunde im Einsatz konnten alle eingesetzten Kräfte wieder einrücken.

Neben dem Rüst-Löschfahrzeug waren auch das Kranfahrzeug und das Kommandofahrzeug 2 an der Unfallstelle im Einsatz.

WEITERE BEITRÄGE LADEN