Täuschungsalarm PKW Brand

Genau 20 Minuten nachdem der Lotsendienst im Rahmen der langen Einkaufsnacht und des heuer erstmalig stattfindenden Perchtenlaufs beendet wurde, heulten in Rohrbach-Berg die Sirenen.

Auf den Personalrufempfängern wurde den Feuerwehrmitgliedern als Einsatzstichwort "Brand KFZ" mitgeteilt.

Aufgrund des bekannten Einsatzortes wurden für die ausrückenden Feuerwehrfahrzeuge zwei unterschiedliche Zufahrtswege gewählt.

Das erstausrückende Tanklöschfahrzeug wählte die Zufahrt von der Rückseite des Parkplatzes. Dem nachrückenden Rüstlöschfahrzeug wurde durch den Einsatzleiter die Zufahrt über den Stadtplatz befohlen.

Während der Einsatzleiter seine Lageerkundung durchführte gestaltete sich die Anfahrt des Rüstlöschfahrzeuges etwas schwieriger, da ein Verkaufswagen der langen Einkaufsnacht eine Nebenstraße des Stadtplatzes blockierte.
Nachdem der Fahrzeuglenker seinen PKW und Verkaufsanhänger weggefahren hatte, konnte auch das Rüstlöschfahrzeug die Alarmeinsatzfahrt fortsetzen.

Bei der Lageerkundung am Einsatzort durch den Einsatzleiter wurde kein Brand festgestellt, weshalb weitere nachrückende Einsatzkräfte die Anfahrt abbrechen konnten.

19 Feuerwehrmitglieder waren am Einsatz beteiligt, sieben weitere im Feuerwehrhaus in Bereitschaft.

Nach ca. 30 Minuten war der Einsatz beendet.

60. Geburtstag von Karl Lehner

Am 13.11.2017 durfte Oberbrandmeister Karl Lehner seinen 60. Geburtstag feiern.

Anlässlich dieses freudigen Ereignisses lud unser Kamerad die Kommandomitglieder in den Gasthof Dorfner ein.

Karl Lehner ist seit mehr als 35 Jahren bei der Feuerwehr Rohrbach.

In dieser Zeit konnte er zahlreiche Leistungsabzeichen und Lehrgänge absolvieren. Unter anderem erreichte er beim Bayerischen Leistungsabzeichen die Stufe 6 (Gold-Rot). Besonders in Erinnerung bleibt vielen seiner Kameraden der Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Tirol 1994.

Für seine Tätigkeiten bei der Feuerwehr wurde ihm 2004 die Feuerwehr-Verdienstmedaille des Bezirkes in der höchsten Stufe "Gold" verliehen. Karl Lehner ein äußerst verlässlicher Kamerad bei zahlreichen Veranstaltungen und Träger unserer Feuerwehrfahne.

Danke für die Einladung sowie die langjährige Unterstützung.

Für die Zukunft wünschen wir unserem Karl und seiner Irmi alles Gute, besonders aber viel Gesundheit und weiterhin viel Freude mit der Feuerwehr.

 

 

Brandverdacht in der Linzer Straße

Undefinierbare Gerüche nach Gas oder Verschmorung lösten einen Feuerwehreinsatz aus. Die Bediensteten einer Sozialeinrichtung im Stadtzentrum Rohrbach bemerkten plötzlich einen üblen Geruch, den sie nicht zuordnen konnten - und alarmierten die Feuerwehr.

Der stille Alarm wurde um 10:20 Uhr für die Feuerwehr Rohrbach ausgelöst. Ausgerüstet mit Gasspürgerät, Wärmebildkamera und schwerem Atemschutzgerät wurde versucht, der Ursache des schlechten Geruches auf den Grund zu gehen. Der Geruch selbst und auch die Quelle konnte aber nicht lokalisiert werden. Ausgeschlossen konnte jedenfalls werden, dass Gas ausgetreten sei. Ebenso wurde eine Intensivkontrolle im Bereich der elektrischen Anlagen und Installationen mit der Wärmebildkamera durchgeführt.

Eine Fachfirma wurde von den Hausbesitzern mit der Kontrolle der Installationen beauftragt. 13 Mann der Feuerwehr Rohrbach, ausgerückt mit 3 Einsatzfahrzeugen konnten nach ca. 30 Minuten Einsatzzeit wieder einrücken.

Brand in Ulrichsberg

mehr als 4

Die Drehleiter wurde vom Einsatzleiter der Feuerwehr Ulrichsberg am 14.11.2017 um 00:04 Uhr zu einem Brand eines Landwirtschaftlichen Objektes in die Ortschaft Zaglau angefordert.

Beim Eintreffen der Einsatzmannschaft aus Rohrbach stand der Wirtschaftstrakt bereits in Vollbrand.

Durch den gezielten Einsatz des vorhandenen Löschwassers über die Drehleiter und mehrere Strahlrohre konnte ein Übergreifen auf den Wohnungstrakt verhindert werden.

Nachdem der Brand unter Kontrolle war wurde der Drehleitereinsatz beendet. Die weiteren Löscharbeiten wurden vom Boden aus durchgeführt.

Um 02:32 war der Einsatz für die Feuerwehr Rohrbach, welche mit sieben Mann sowie drei Fahrzeugen vor Ort war, wieder beendet.

Wissenstest der Jugend am 28. Oktober

mehr als 4

Unsere Jugendgruppe war für den Wissenstes sehr gut vorbereitet - und alle haben den Test gut gemeistert. Das angeeignete Wissen und der Ausbildungsstand der Burschen ist hoch und bei dieser Wissensbefragung geht es nicht nur um feuerwehrbezogene Fragen, sondern um viel Allgemeinwissen für den Alltag. Zwei einfache Beispiele:

Wissen Sie wie man an einer Baumscheibe die West- und Ostseite erkennt? Oder wann haben Sie das letzte Mal einen Druckverband angelegt und welche Materialen kann man dazu verwenden? Die Burschen unserer Feuerwehrjugend können und wissen dies und sie erhalten dafür das Wissenstestabzeichen in Bronze, Silber oder Gold. (Berichtsauszug vom BFK Rohrbach)

Unser Jugendbetreuerteam hat alle Teilnehmer so gut vorbereitet, dass ALLE TEILNEHMER ALLE MÖGLICHEN PUNKTE erhielten. Ein wirklich sehr erfolgreiches Jahr für die Rohrbacher Feuerwehrjugend, die nicht nur bei den Bewerben, sondern auch nun beim Wissenstest glänzte. Herzliche Gratulation!

WEITERE BEITRÄGE LADEN