Schwerer Verkehrsunfall auf der B38

Die Kameraden der Feuerwehren Oepping, Perwolfing und Rohrbach wurden am 11. Juni 2022 um 22:57 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert. Auf Höhe des Streusplittsilos waren zwei PKW kollidiert. Vor Ort wurden wir bereits vom Roten Kreuz und dem Notarzt erwartet, welcher uns eine erste Lagemeldung mitteilen konnte.

Während der Anfahrt teilte sich die Besatzung des Rüstlöschfahrzeuges in kleine Arbeitsgruppen ein, um am Einsatzort einen reibungslosen Einsatzablauf gewährleisten zu können und die Arbeit im Voraus aufzuteilen. Zwei Patienten wurden bei unserem Eintreffen bereits versorgt, eine Person war noch im Fahrzeug eingeschlossen, jedoch nicht eingeklemmt und ansprechbar. Der Rettungstrupp begann sofort mit der Menschenrettung auf der Fahrerseite mit dem hydraulischem Rettungsgerät. Die Feuerwehren Rohrbach und Oepping stellten den Brandschutz der Fahrzeuge sicher und sicherten die Einsatzstelle ab.Die Feuerwehr Perwolfing unterstützte beim Ausleuchten der Unfallstelle und bei den weiteren Sicherungsmaßnahmen.

Nach Abschluss der Menschenrettung und Freigabe der Unfallstelle durch die Polizei konnte mit den Aufräumarbeiten begonnen werden und die PKW wurden abtransportiert. Die Feuerwehr Rohrbach war mit fünf Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften am Einsatzort. Der Einsatz konnte für alle beteiligten Kräfte nach etwas mehr als einer Stunde beendet werden.

Jugendgruppe gewinnt Bewerb in Kirchberg

Einen tollen Erfolg konnte die Jugendgruppe der FF Rohrbach am gestrigen Pfingstmontag verzeichnen. Beim Bewerb in Kirchberg ob der Donau konnten sie in der 2. Klasse mit 51.59 Sekunden beim Hindernislauf und 79.02 Sekunden beim Staffellauf, jeweils fehlerfrei, den Bewerb gewinnen. Wir gratulieren sehr herzlich und sind stolz auf euch!

Brand Wohnhaus Niederwaldkirchen

mehr als 4

Zusammen mit elf weiteren Feuerwehren wurden wir gestern Nachmittag mit der Drehleiter zu einem Wohnhausbrand nach Niederwaldkirchen alarmiert. Dieses war aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten. Unsere Aufgaben beliefen sich auf das Öffnen der Dachhaut, der Schaffung von Abluftöffnungen sowie der gezielten Einbringung von Löschwasser mittels Wenderohr und handgeführtem Strahlrohr unter schwerem Atemschutz.

Danach sicherten wir die Abbrucharbeiten des Hauses von der Drehleiter aus ab, da immer Teile des Dachstuhles erneut aufflammten. Insgesamt waren acht Kameraden mit zwei Fahrzeugen bis 4:15 im Einsatz.

 

Fotos: Martin Gaisbauer (was-tuat-si.at)

Brandeinsatz St. Johann

mehr als 4

Die Drehleitergruppe wurde heute, 23.05.2022 um 10:32 Uhr zu einem Brand eines landwirtschaftlichen Objekts nach Sankt Johann am Wimberg alarmiert. Zu diesem Zeitpunkt war bereits Alarmstufe 3 ausgelöst und 12 Feuerwehren standen im Einsatz. Die ersteintreffende Mannschaft des Kommandofahrzeugs nahm Kontakt mit dem Einsatzleiter auf und die FF Rohrbach erhielt den Auftrag die Brandbekämpfung mit der Drehleiter vorzunehmen.

Nachdem die Wasserversorgung vom Tanklöschfahrzeug der FF St. Ulrich im Mühlkreis sichergestellt war, konnte mit dem Wasserwerfer vom Korb aus, unter Atemschutz, der brennende Heustock gekühlt werden. Durch das Beimengen von Schaummittel wurde eine bessere Löschwirkung erzielt. 
Um 14:03 Uhr, nach ca. dreieinhalb Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr Rohrbach wieder beendet.

 

Fotos: Martin Gaisbauer (was-tuat-si.at)

Festwochenende 2022

mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4
mehr als 4

Auf ein wahrlich großartiges Festwochenende können die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Rohrbach zurückblicken. Begonnen hat dieses am Samstag mit der Segnung des Wechselladefahrzeug, des Kommandofahrzeug und des Notstromaggregat durch unseren Herrn Pfarrer Alfred und unter musikalischer Begleitung der Stadtmusikkapelle Rohrbach-Berg.

Neben 26 Feuerwehr-Abordnungen mit insgesamt 203 Kameradinnen und Kameraden waren auch Ehrengästen aus der Politik und Wirtschaft angetreten, um dieses Ereignis gemeinsam mit uns zu feiern. Präsentieren konnten wir hier ein „Technikpaket“ im Gesamtwert von mehr als 500.000 Euro. Spezieller Dank gilt hier erneut der Firma Kneidinger, welche uns beim Kommandofahrzeug in Form von Arbeitsstunden großzügig unterstützt hat. Ebenfalls möchten wir uns bei der Bevölkerung von Rohrbach-Berg für die großzügigen Spenden bei den Haussammlungen der letzten Jahre bedanken. Ohne diese große finanzielle Hilfe wäre der Ankauf des Kommandofahrzeugs 2 nicht möglich gewesen. Auch bei den weiteren Anschaffungen wurden ohne Belastung des Gemeindebudgets getätigt, denn das Wechselladefahrzeug und das Notstromaggregat sind zu 100% aus Landesmitteln finanziert worden. Dafür möchten wir uns auch auf diesem Wege bei den übergeordneten Instanzen (Abschnitts- und Bezirksfeuerwehrkommando) und vor allem der Abteilung Katastrophenschutz im OÖ. Landesfeuerwehrverband mit Landesbranddirektor-Stellvertreter Michael Hutterer an der Spitze. Danke für das Vertrauen in die FF Rohrbach, welches für die Verlagerung dieser Geräte auf jeden Fall gegeben sein muss.

 

Seit Jahren werden Persönlichkeiten und Organisationen von der FF Rohrbach für besondere Verdienste mit einer Glasurkunde ausgezeichnet. Der Festakt bot hierbei das ideale Ambiente, um eben Landesbranddirektor-Stellvertreter Michael Hutterer mit so einer auszuzeichnen, der uns bereits seit 30 Jahren äußerst freundschaftlich verbunden ist.  

 

Nachdem der festliche Akt mit zwei Strophen der Landeshymne und dem Marsch ins Feuerwehrhaus beendet wurde, verbrachten wir noch einige kameradschaftliche Stunden im Feuerwehrhaus.

 

Bei perfektem Wetter ging der traditionelle Feuerwehr-Frühschoppen über die Bühne. Die Hendlspieße mit insgesamt 480 Portionen drehten sich seit dem Morgen, das Bier war angezapft, Schnitzel und Pommes brutzelten vor sich hin, die Bratwürstel lagen auf dem Grill, wunderschöne Torten waren aufgeschnitten, der Teig für Bauernkrapfen war frisch gerührt und die Stadtmusikkapelle Rohrbach-Berg spielte erneut groß auf. Mit einem Wort: es war angerichtet. Dieses Angebot ließ sich die Bevölkerung nicht nehmen und es besuchten uns unzählige Gäste.

Der Kommandant blickte voller Stolz und sehr zufrieden auf den Frühschoppen zurück. Seine Mannschaft und die vielen Helfer, allen voran aber Bertram Peherstorfer und Günter Fasching als Hauptverantwortliche haben wieder einen tollen Frühschoppen organsiert.

 

Wir freuen uns auf's nächste Jahr - und danken den vielen Besucher:innen für ihr Kommen und die jahrelange Treue!

Fotos: FF Rohrbach und Daniela & Martin Gaisbauer (was-tuat-si.at)

WEITERE BEITRÄGE LADEN