Sturmschäden 25.07

Zu insgesamt fünf Sturmeinsätzen musste die Feuerwehr Rohrbach den Abendstunden des 25.07 ausrücken. Beim ersten Einsatz stand ein Keller ca. 20cm unter Wasser. Mithilfe zweier Tauchpumpen und zweier Nasssauger konnte dieser in ca. 2,5h ausgepumpt werden.

Der zweite sowie dritte Einsatzort befanden sich in Nösslbach, hier waren mehrere Bäume über die B38 gestürzt. Zwei weitere vom umstürzen bedrohte Bäume wurden ebenfalls entfernt. Das nachkommende Kommandofahrzeug 2 übernahm die kurzzeitige Sperre der B38, sowie die Umleitung.
Der vierte Einsatz war erneut im Rohrbacher Stadtgebiet, wo ein Keller unter Wasser stand. Aufgrund des hohen Einsatzaufkommens wurde dieser Einsatz allerdings von der Landeswarnzentrale nicht priorisiert und erreichte uns erst zwei Stunden später, somit war bei unserem Eintreffen kein eingreifen mehr notwendig, da das Wasser bereits wieder abgeflossen war.

Der fünfte und letzte Einsatz führte uns auf die Kranzling nach Haslach. Hier forderte uns die Feuerwehr Haslach zur Unterstützung an um das Mobiliar des Gastgarten in Sicherheit zu bringen. Dieser Einsatz läuft aktuell noch (21:30). Auch ohne Sirenenalarm befand sich die Feuerwehr Rohrbach mit 25 Kameraden im Einsatz.

Ölspur quer durch Rohrbach

Zu einer Ölspur wurden drei Kameraden am Sonntagabend privat alarmiert. Als sie bei dieser angekommen waren, stellte sich diese als wesentlich größer als vermutet heraus. So alarmierten sie über die Landeswarnzentrale weitere Kräfte nach. Die Ölspur zog sich dann von der B-38 (Mayrhoferkreuzung) kommend über die Linzerstraße-Stadtplatz-Pfarrgasse-Berggasse-Poeschlgasse-Stadtplatz-Hanriederstraße- bis zum Fa. Richter kurz vor Lanzerstorf. Insgesamt waren 21 Kamerad:innen ca. zwei Stunden im...

70. Geburtstag Fritz Hauer

mehr als 4
mehr als 4

Ehren-Landesbranddirektor Stellvertreter Fritz Hauer feierte heuer seinen 70. Geburtstag.

Beinahe das vollständige Kommando besuchte daher unseren Jubilaren um die Glückwünsche der Feuerwehr Rohrbach zu überbringen.

Eine besondere Freude für unseren Jubilaren war jedoch der bereits von langem geplante Überraschungsbesuch der Führungsspitze des Oberösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes. Als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung der jahrelangen Verdienste von Fritz Hauer um das Feuerwehrwesen in Oberösterreich waren auch Landesfeuerwehrkommandant Robert Mayer MSc, Landesfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Michael Hutterer, Ehren-Landesfeuerwehrkommandant Dr. Wolfgang Kronsteiner mit Gattin und Landesfeuerwehrinspektor a.D. Ing. Alois Affenzeller zur Geburtstagsgratulation nach Rohrbach gekommen.

In einer kurzen Ansprache würdigte Kommandant Martin Wakolbinger den Werdegang von Fritz Hauer. Bereits in jungen Jahren übernahm Fritz die Funktion des Zugskommandanten in der Feuerwehr Rohrbach und übte diese Funktion zehn Jahre lang aus. Anschließend wurde er zum Kommandant-Stellvertreter gewählt um nach einer Funktionsperiode Bezirksfeuerwehrkommandant des Bezirkes Rohrbach zu werden. Bereits nach drei Jahren als Bezirksfeuerwehrkommandant wurde unser Jubilar als Landesfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Mitglied der Landesfeuerwehrleitung und gestaltete damit das Feuerwehrwesen in Oberösterreich in tragender Rolle mit. Durch verantwortungsvolle Entscheidungen wurden weitreichende Veränderungen und zukunftsorientierte Anpassungen im Feuerwehrwesen in OÖ mit der Stimme von Fritz Hauer beschlossen.

Landesfeuerwehrkommandant Robert Mayer würdigte in seiner Laudatio das Wirken unseres Feuerwehrkameraden auf Landesebene. Um den Dankesworten auch Gestalt zu verleihen überreichten Robert Mayer und Michael Hutterer an Fritz Hauer die Große Florian-Ehrenmedaille in Silber.

Die Geburtstagsgratulation wurde in kameradschaftlicher Atmosphäre abgeschlossen.
Die eingeladenen Kameraden bedanken sich für die köstliche Bewirtung!

Im Namen der gesamten Feuerwehr Rohrbach dürfen wir dir, lieber Fritz alles Gute zum 70. Geburtstag, viel Gesundheit und weiterhin viel Freude im Kreise deiner Kameraden wünschen!

Brand einer Mülltonne beim Pfadfinderheim

mehr als 4

Kurz vor dem heutigen EM-Finale wurden wir um 19:55 zum Brand eines Müllbehälters in die Berggasse alarmiert. Unverzüglich machten sich 18 Kameraden mit dem Tank- und dem Rüstlöschfahrzeug auf den Weg zum Einsatzort. Nach wenigen Minuten Fahrzeit konnte eine brennende Mülltonne ausfindig gemacht werden, welche bereits von Passanten mittels Feuerlöscher gelöscht wurde.

Das Rüstlöschfahrzeug konnte somit unverzüglich wieder ins Feuerwehrhaus einrücken, das Tanklöschfahrzeug blieb noch für Nachlöscharbeiten vor Ort. Mittels Atemschutzgeräten und einer Wärmebildkamera wurden etwaige Glutnester gelöscht sowie die Fassade des Gebäudes gekühlt. Nach Absprache mit der Polizei konnten alle ausgerückten Mitglieder nach ca. einer halben Stunde wieder ins Feuerwehrhaus einrücken. Nach Versorgung der Geräte konnte der Einsatz für die 30 Kameraden um 20:36 wieder beendet werden.

Sponsoring Sparkasse Rohrbach

Seit heute ist die Feuerwehr im Besitz eines neuen Waschtrockners für die Atemschutzwerkstatt. Das Sponsoring von insgesamt 1000€ übernahm die Sparkasse Rohrbach, ein bereits seit Jahren treuer Partner der Feuerwehr Rohrbach.

Der Waschtrockner dient zur Reinigung der Unterziehbekleidung der Atemschutzträger, sowie den Flammschutzhaben und diversen anderen Textilien und Reinigungstüchern (keine Einsatzbekleidung). Übergeben wurde er am 8. Juli vom Filialleiter Christian Oyrer, Magdalena Grims und Aufsichtsrat Bgm. Andreas Lindorfer.

Wir danken sehr herzlich für das großzügige Sponsoring!

WEITERE BEITRÄGE LADEN